14.10.2020

Ausschreibungsstart

Seit dem 13. Oktober können sich Unternehmen zum German Innovation Award 2021 anmelden, dem Wettbewerb des Rat für Formgebung, der Innovationen mit Effekt auszeichnet, ganz gleich ob Detaillösung, Prozessablauf oder Produkt. Der Rat für Formgebung zeichnet international und branchenübergreifend vor allem jene Leistungen aus, die sich durch ihre Nutzerzentrierung und einen Mehrwert von bisherigen Arbeiten abheben.

Der German Innovation Award 2021 wird in zwei Wettbewerbsklassen vergeben: "Excellence in Business to Consumer" und "Excellence in Business to Business". Zusätzlich werden in der übergeordneten Kategorie "Design Thinking" Projekte ausgezeichnet, die sich auf ihrem Weg zur Innovation agiler Innovationsmethoden wie Design Thinking, Scrum, Lean Startup oder Sprint bedient haben.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Anmeldeschluss Frühbucher: 20. November 2020
  • Anmeldeschluss: 29. Januar 2021
  • Jurysitzung: 10. Februar 2021
  • Preisverleihung: 18. Mai 2021, Deutsches Technikmuseum, Berlin

Die Jury:

  • Dr. Elias Knubben, Vice President und Leiter des Bereichs Corporate Research und Innovation, Festo SE & Co. KG, Esslingen
  • Michael Kruza, Telekom Design, Deutsche Telekom AG
  • Silvia Olp, Präsidentin, aed e.V. (Verein zur Förderung von Architektur, Engineering & Design)
  • Lars Quadejacob, Abteilungsleiter Landverkehr Deutsches Technikmuseum, Berlin
  • Dr.-Ing. Katrin Stark, Beraterin für Strategie, Innovation und Financial Advisory, Frankfurt am Main
  • Prof. Dr. Alexander J. Wurzer, Geschäftsführender Gesellschafter Wurzer & Kollegen GmbH, München; Adjunct-Professor, Centre d'Etudes Internationales de la Propriété Industrielle (CEIPI), Intellectual Property Law and Management, Universität Strasbourg

Nähere Infos zum Wettbewerb, zu den Auszeichnungen und Kategorien finden Sie hier.

www.german-design-council.de

Ähnliche Artikel