26.07.2019

Nordlichter über München

Fotos: Joachim Grothus/Stefan Geisbauer

102 aufblasbare Lichtelemente schweben über dem Eingangsbereich von Sport Schuster in der Münchner Innenstadt. Die Installation von Ingo Maurer weist mit ihrem sanften Schwung den Weg in den neuen Teil des Traditionshauses, der am Rindermarkt liegt. Ingo Maurer und Team entwickelten die robuste Version der "Blow Me Up" für Geschäftsräume zusammen mit Theo Möller, dem Gestalter des aufblasbaren, leuchtenden Stabs in nur wenigen Monaten. Die Wiedereröffnung des Sportgeschäfts fand am 10. Oktober 2018 statt.

Die stabförmigen Lichtelemente sind sanft geschwungen von der Decke abgehängt. Dynamisch, aber ohne Übertreibung. Die Installation ist ausgestattet mit ansteuerbaren RGBW-LED-Streifen. So bietet sie dem Kunden langfristig viele Möglichkeiten, die Geschäftsräume immer wieder neu zu gestalten – mit neuen Programmabläufen, ohne Umbau. Für den Start sind unter anderem ein "weiß-blauer Himmel" angedacht und ein dunkleres Grün-Blau, das Moritz Behrens, Projektleiter der Ingo Maurer GmbH, an Nordlichter denken lässt. Vor der Eröffnung wurden auch andere Farben getestet, zum Beispiel ein leuchtendes Rot. "...Wenn die Bayern spielen...", kommentiert ein Mitarbeiter, der vorbeieilt. Eine separate Einstellung für die Nachtstunden, in denen das Geschäft geschlossen ist, ist ebenfalls möglich.

"Wir freuen uns sehr, dass wir die Installation entwickeln durften. Für ein so bekanntes, lokales Unternehmen zu arbeiten, ist toll", sagte Claude Maurer, der seit 2011 neben Ingo Maurer in der Geschäftsführung aktiv ist. "Es war allerdings auch eine spannende Herausforderung, zusammen mit Theo Möller die robuste Variante der 'Blow Me Up' in wenigen Monaten zu entwickeln, zu fertigen und zu installieren. Das involvierte Team hat sehr gute Arbeit geleistet."

Die robusten Lichtelemente sind aus LKW-Planenmaterial. Die Unterseite ist transparent, die Oberseite hellgrau. Von der Materialität erzeugen sie Assoziationen von Outdoor-Produkten. Dadurch passen sie perfekt zum Sortiment des Auftraggebers. In jedem Lichtelement ist ein RGBW LED-Streifen eingenäht, der das Licht in den "Schlauch" emittiert. Wahrnehmbar ist nur das reflektierte, indirekte Licht, das natürlich auch in der Helligkeit reguliert werden kann. "Mein Vater ist in München bekannt für farbstarke Installationen in U-Bahnhöfen wie an der Münchner Freiheit, dem Westfriedhof und im Zwischengeschoß am Marienplatz", sagt Claude Maurer, "Mit der Installation für Sport Schuster zeigen wir, dass wir auch für Geschäftsräume spannende und bereichernde Ideen beitragen können. Weltweit haben wir sehr viele Projekte verwirklicht, aber in München konnte man bisher nicht sehr viel sehen."

Ein großer Vorteil der Installation ist, dass sie dem Auftraggeber so viele Möglichkeiten gibt – auch in einigen Monaten oder Jahren. Für andere Projekte lassen sich die Lichtelemente auch zu anderen Formen kombinieren, die auf die jeweilige Architektur Bezug nehmen. Theo Möller, ein junger Architekt aus Leipzig, stellte seine Idee für die aufblasbare "Blow Me Up"-Installation 2016 bei der Ingo Maurer GmbH vor, die seit 2017 erhältlich ist. Das Konzept überzeugte und führte im Team von Ingo Maurer zu der Idee, für die Light+Building 2018 eine "Lichtdecke" mit farbigen LEDs zu gestalten. Der Stand wurde ein Erfolg und die Installation im Anschluss auch während des Salone del Mobile in Mailand gezeigt.

Neugierig geworden? Hier finden Sie ein Video der Installation.

Ähnliche Artikel