11.05.2021

Neues Referenzbuch erschienen

Foto: Interface

Interface präsentiert in seinem neuen Referenzbuch auf rund 160 Seiten kreative Ideen zur Innenraumgestaltung.

Die kreativen Gestaltungslösungen für modulare Bodenbeläge sind nahezu endlos. Farben, Texturen, Muster und auch Materialien lassen sich immer wieder neu zusammensetzen – so wie es das Design im Gebäude erfordert. Das Unternehmen Interface, das sich auf CO2-neutrale Bodenbeläge spezialisiert und Ende März erstmals auch CO2-negative Bodenbeläge (cradle-to-gate) im Markt eingeführt hat, bietet Planern, Innenausstattern und Architekten vielfältige Möglichkeiten, um ihre Ideen passend zum Interior zu verwirklichen. Mehr als 30 neue Projekte stellt das Unternehmen jetzt in seinem aktuellen Referenzbuch 2020/2021 vor.

Von Büros unterschiedlicher Größe über Hotels und Kinos bis hin zu Einrichtungen des Bildungs- und Gesundheitswesens präsentiert Interface auf rund 160 Seiten mit großen Fotos, Begleittexten, Daten und Bautafeln. Alle Objekte sind geprägt von einem eigenen Designstil, der durch die innovativen Einsatzmöglichkeiten der Interface Teppichfliesen, des LVT und der Nora Kautschukböden herausgestellt wird.

Entstanden sind Räumlichkeiten, die Wohlbefinden vermitteln und die Kreativität anregen. Wer durch das Buch blättert, geht auf eine Entdeckungsreise durch die junge und moderne Architektur in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei kommt insbesondere dem Nachhaltigkeitsanspruch der Gebäude sowie der CO2-Neutralität der Böden eine besondere Bedeutung zu. Gezeigt werden unter anderem die Zentrale von Unilever in Hamburg, die Privatklinik Schloss Gracht in Erftstadt, die Universitätsbibliothek Graz, das Strandhotel Duhnen in Cuxhaven sowie das Kinocenter „Seven" in Gummersbach.

Das neue Interface Referenzbuch steht hier zum Download bereit oder kann bei Interface direkt bestellt werden.

www.interface.com

Ähnliche Artikel