12.10.2020

Schlicht japanisch

Die sanften Rundungen des Bartresens aus Holz, der von den geschickten Karimoku-Handwerkern gefertigt wurde, spiegeln sich auch in den weichen Formen der Möbel wider. | Fotos: Karimoku Case Study

Karimoku Furniture gilt als einer von Japans führenden Holzmöbelherstellern. hat mit seiner zeitgenössischen Lifestyle-Marke Karimoku Case Study die Inneneinrichtung und Möblierung Für die Kaffeebarkette Blue Bottle Coffee Minatomirai Cafés in Yokohama hat das Unternehmen gemeinsam mit dem dänischen Designstudio Norm Architects eine Innenarchitektur mit maßgefertigtem Holzinterieur geschaffen.

Das Projekt war eine weitere Fallstudie der 2019 gegründeten Lifestyle-Marke "Karimoku Case Study". Entstanden aus der gemeinsamen Faszination für klare Schönheit, hochwertige Materialien und zeitlose Ästhetik, wurde die Marke von Karimoku Furniture in Zusammenarbeit mit den Design Studios Norm Architects und Keiji Ashizawa Design entwickelt. Ihr internationales Debut hatte die Marke während der 3daysofdesign 2019 in Kopenhagen. 

Für die Kaffeebarkette schuf das Team um Architekt Keiji Ashiuzawa mit seinem ganzheitlichen Ansatz, seinem starken Fokus auf die vorhandene Umgebung, hochwertiger Handwerkskunst und einer bemerkenswerten Liebe zum Detai ein warmes und einladendes Ambiente.

"Wir haben versucht, eine Atmosphäre zu schaffen, die die lokale Gemeinschaft willkommen heißt, indem wir hauptsächlich Holz verwendet haben, inspiriert von dem Park, in dem sich das Blue Bottle Coffee Minatomirai Café befindet", erklärt Keiji Ashizawa als leitender Architekt.

Die großzügigen Glasfronten integrieren den angrenzenden Park und lassen viel natürliches Licht herein. Der Schwerpunkt der Innenarchitektur liegt auf dem Material: helles Holz, das mit den Holzmöbeln korrespondiert. Die sanften Rundungen des Bartresens, der von den geschickten Karimoku-Handwerkern gefertigt wurde, ziehen sich durch die gesamte Einrichtung inklusive Möbel. Zwischen

Alle im Café spezifizierten Möbel wurden von Norm Architects, den Kreativdirektoren von Karimoku Case Study, eigens für dieses Projekt entworfen. "Für uns könnte es keinen besseren Partner als Karimoku geben", erklärt Frederik Werner, Partner bei Norm Architects. "Karimoku verfolgt eine einzigartige Qualität und Herangehensweise bei der Herstellung von Holzmöbeln, wobei sie den Schwerpunkt auf handwerkliches Können in Verbindung mit modernster Robotik legen und sicherstellen, dass ihre Philosophie von High-Tech und High-Touch wirklich in jedem Möbelstück, das die Fabrik verlässt, verankert ist".

Der "Cafe Chair", "Bar Stool" und "Side Chair" sind in Japan über den Online-Shop von Blue Bottle Coffee für kurze Zeit im Vorverkauf erhältlich.

Der "Cafe Chair" ist eine Weiterentwicklung des Esszimmerstuhls "N-DC01", der aus dem "Kinuta"-Projekt, der ersten Kollektion von "Karimoku Case Study", hervorgegangen ist. Der Stuhl wurde so modifiziert, dass er sowohl leichter als auch zierlicher ist, was ihn wiederum sehr flexibel und vielseitig macht, ohne seinen Charakter zu verlieren. Die Weichheit und Wärme des Holzes vermitteln ein wohnlicheres Gefühl in einer klassischen Café-Situation.

Der "Bar Stool" ist eine Erweiterung des Esszimmerstuhls aus einem früheren Projekt. Die Größe der Rückenlehne macht den Stuhl bequemer, während die natürlichen Linien im Design die handwerklichen und produktionstechnischen Fähigkeiten unterstreichen, die in ein solches Möbel eingeflossen sind.

Mit klaren Linien, einer klaren Designsprache sowie einem weichen und bequemen Inneren ahmt der gepolsterte "Side Chair" die Architektur des Blue Bottle Coffee Shops nach. Mit seiner niedrigen Rückenlehne und dem geringen Platzbedarf ist er weder ein richtiger Esszimmerstuhl noch ein Hocker, kombiniert aber das Beste von beidem.

 

www.karimoku-casestudy.com

Ähnliche Artikel