01.12.2020

Wohngesunde Wände

Wohngesund | Foto: Glamora

Zuhause. Das ist der Ort, an dem wir uns mit schönen Dingen umgeben und ganz wir selbst sein dürfen, wo wir entspannen und durchatmen. Was nicht hierher gehört, sind Schadstoffe aus Wänden, Böden und Möbeln, die die Raumluft belasten. Wohngesunde Wandgestaltung ist deshalb auch Tapetenverlagen ein Anliegen.

Kompostierbare Kollektion

Die Kollektion "Glam Pure" von Glamora besteht aus 65% Leinen and 35% Viscose und ist kompostierbar. Leinen ist eine hochfunktionale Faser, die naturnahe, unregelmäßige Texturen ermöglicht, die von berührender Anmut sind. Die Fasern nehmen Feuchtigkeit auf, wirken wärmeregulierend und dämmend, sind allergikergeieignet und langlebig. Die Kollektion ist Oeko-Tex-zertifiziert und kann kompostiert werden. | www.glamora.it

Wohngesund und plastikfrei

Die Rauhfaser "Ella" von Erfurt & Sohn ist aus 100% Altpapier, wohngesund und plastikfrei verpackt. Im gesamten Logistikprozess wird auf Plastik verzichtet. Die für die Herstellung herangezogenen Holzfasern stammen aus nachhaltiger, zertifizierter Forstwirtschaft. Umweltzeichen wie der "Blaue Engel" oder das TÜV-Nord-Allergikersiegel weisen den Wandbelag als umweltfreundlich aus, das dank seiner ausschließlich schadstofffreien und atmungsaktiven Materialien zur Wohngesundheit beiträgt. | www.erfurt.com

 ____________________

 

Mustergültig

Es ist ein Klassiker in der Damen- wie Herrenmode und flaniert über die Laufstege als Anzug, Jacke oder Mantel: "Fischgrät", englisch "Herringbone". Als Textil eher kleinformatig, wird es an der Wand im großen Maßstab zum Blickfang. Dafür dass der Look, den schon Humphrey Bogart und Kathrin Hepburn ins Rampenlicht rückten, nun im Ambiente die Blicke auf sich zieht, sorgt die Marburger Tapetenfabrik mit der neuen "Signature"-Kollektion vom Amsterdamer Designer Ulf Moritz. Moritz wird auch respektvoll der „Stoffmagier" genannt. Seine Tapeten-Designs halten den mustergültigen Auftritt wahlweise in klassischem Schwarz-Weiß oder in warmem Ultramarin-Kupfer. | marburg.com

________________________

 

Technische Raffinessen

Glitzernde Glasperlen und echte Granitsteinchen, glänzende Spezialeffekte und die Kombination aus verschiedenen Untergründen und Ebenen: Die Designs der Kollektion "Universe" aus der Tapeten-Manufaktur Hohenberger sind ohne PVC hergestellt. Und nicht diese, das Unternehmen verzichtet bei der Produktion ganz generell auf den Einsatz von PVC, Weichmachern udn Lösungsmitteln. Seine Farb- und Beschichtungssysteme sind ausschließlich wasserbasiert. Technische Raffinessen sind trotzdem möglich. Dabei kommt Digitaldruck genauso zum Einsatz wie traditionelle Drucktechniken. | www.hohenberger-wallcoverings.com

_______________________

 

Fliesen wie gedruckt


Für die Kollektion "Glam" hat der italienische Fliesenspezialist Panaria Ceramica beliebte Wandmotive in Fliesendekore übersetzt. Die laminierten Porzellan- und Steinzeugfliesen sind nur 3,5 mm dick und außergewöhnlich leicht, aber dennoch robust und langlebig. Mit bis zu 65% weniger Material- und bis zu 80% weniger Wassereinsatz ist die Herstellung äußerst ressourcenschonend.

panaria.it

_______________________

 

Mit handwerklichem Gestus

Mit den Dekoren von Tide werden Wände zur Leinwand. Tide steht für Tailored Italian Decors und handwerkliche Meisterschaft in der Oberflächenveredelung. Das Mailänder Unternehmen bietet ein standardisiertes Rohprodukt auf Zementbasis an. Mikrobeschichtungen aus Acryl, Perlen, Mineralien oder Metallen führen anschließend unter der Direktion des Gestalters zu einem maßgeschneiderten Dekor mit stark handwerklichem Gestus.
Die direkt an der Wand entstehenden Marmorierungen, Prägungen, Gipsaufträge oder andersgestaltige Texturen sprechen von hoher Kunstfertigkeit und tragen stets die Spuren einer fähigen Hand. Auch Studien und Nachbildungen besonderer Oberflächen sind möglich. www.tideinteriors.com

__________________

 

Freskengleich auf Papier gebracht

Das Design "Clementine" ist einer der Bestseller der Kollektion "Poème" von Tenue de Ville. Freskengleich und inspiriert von Tangerinen, sizilianischen Mandarinenbäumen, versetzt es den Betrachter auf eine Sonnenterrasse am Mittelmeer, wo er über die Brüstung hinweg auf eine Zitrusplantage blickt. Die Farbgebung aus Puderpink, Entenblau, Seegrün, Vintageorange und einigen Sepiatönen ist typisch für die Kollektion, die aus leicht abstrahierten, wiederkehrenden Mustern weite Panoramen zusammenfügt. Jedes Design der Kollektion ist handgemalt und wird erst auf Anfrage gefertigt. Damit möchte die Künstlerin Alexia de Ville ihrem Ziel der Zero-Waste-Produktion näher kommen.
Tapetenreste verarbeitet sie in Papeterieprodukten wie Briefumschlägen oder Notizbüchern, die über den Onlineshop von Tenue de Ville erhältlich sind. | www.tenuedeville.com

_______________________

 

_______________________