01.12.2020

Tapeten machen aus Räumen Persönlichkeiten

Club Alma Sensai in Madrid

Die weibliche Version eines Herrenclubs: Der Club Alma Sensei in Madrid ist heute ein kultureller Salon für Damen. | Fotos: Paloma Pacheco Turnes

Für das spanische Innenarchitekturbüro Welcome Design sind Tapeten die beste Art, einem Raum Persönlichkeit zu verleihen. Vor zehn Jahren begann das Team, Tapeten in seinen Projekten einzusetzen, vor drei Jahren brachte das Büro den ersten Katalog unter eigener Marke heraus. Auch eines der exklusivsten Projekte des Studios lebt von seinen Wänden: der Club Alma Sensai in Madrid.

Der Club Alma Sensai befindet sich in einem ehemaligen Renaissance-Paladio in Madrid. 1910 wurde das Gebäude im Stil der Zeit umgestaltet. In den 1940er Jahren war der Club eines der kulturellen Epizentren Madrids. Heute verkörpert er die weibliche Version eines Herrenclubs: Der Ort ist ein moderner Kultursalon für die Dame von Welt.

Mit einer erneuten Renovierung, wollte der Club ein neues sinnliches Erlebnis schaffen, mit Räumen, in denen die Gedanken frei fließen. Das spanische Büro Welcome Design entwickelte dazu ein Konzept zeitgenössischer Wärme, fußend auf einer Philosophie größtmöglichen Luxus, der sich in einer außergewöhnlichen Ausführung zeigt. Entstanden ist ein eklektisches Projekt, das in der Kombination gegensätzlicher Stilelemente die Regeln des Interior Designs neu schreibt.
Die Lobby ist in zarten Rosa- und Blautönen gehalten und öffnet sich dem Besucher als weiter, fließender Raum, der nahtlos in die angrenzenden Räume übergeht. Sitzmöbel aus der "Levitt"-Kollektion von Viccarbe im Design von Ludovica und Roberto Palomba unterstreichen die warme und einladende Atmosphäre, die dem Ankommenden sanft umfängt und jeden sozialen Druck herausnimmt.

Die außergewöhnliche Ausführung zeigt sich nicht zuletzt an der Wandgestaltung. Das Design "FC.02" ist ein Entwurf von Welcome Design und Teil der jüngsten Tapeten-Kollektion des Studios. In zarten bis wuchtigen Blau- und Meerestönen greift es die Ornamentalität der Stuckbordüren an Wänden und Decken auf und reflektiert sie. Mal sachte, mal mit Verve schreibt es die floralen Bewegungen fort, lässt sie transparent zurücktreten und einander in forschen Wogen überlagern. Nicht von ungefähr mischt sich hier und da eine Assoziation ans Mittelmeer ins Bild vor dem geistigen Auge - das Mittelmeer ist eines der Subthemen des Interiors.

"Tapeten sind die beste Art, einem Persönlichkeit zu geben" heißt es bei Welcome Design. Das Studio bindet seit etwa zehn Jahren Tapeten in seine innenarchitektonischen Entwürfe ein. Vor drei Jahren ist ihre erste Tapeten-Kollektion unter eigener Marke entstanden. Zwei Jahre später folgt der zweite Katalog, ein dritter ist in Vorbereitung. 

"In unseren Räumen gehen graphische Gestaltung und Interior Design in eine Koexistenz. Dabei sind die Tapeten der Ort, an dem Farben, Transparenz, Geometrie und Florales zusammenfinden und einem Raum seinen je eigenen Charakter verleihen", sagt Víctor Camacho, Graphikdesigner bei Welcome Design.

Schon die erste Kollektion "Envés" von 2017 sei eine Quintessenz und Reflexion dessen gewesen, wie Welcome Design Räume wahrnimmt, erlebt und ausgestaltet, auch eine Reflexion über Design an sich. "Unsere Designs appellieren an Emotion und Vorstellungskraft, sie verlieren sich im Detail und fassen gleichzeitig das große Ganze einer Architektur ein. Sie wechseln zwischen Joint Vision und chromatic snapshot", so Camacho.

www.welcomdesign.es

zur Wallpaper Kollektion von Welcome Design