09.11.2020

Licht schafft Aufmerksamkeit, stärkt unser Wohlbefinden und schlägt eine Brücke zur Architektur. In unserem Dossier stellen wir innovative Planungsansätze, Systemlösungen und Designs vor.

ADVERTORIAL | Der rot eloxierte Kühlkörper ist das wohl prägnanteste Designmerkmal der "Intara SX" von Bäro. Doch nicht nur dafür erhielt die Einbauleuchte den German Design Award 2021 in der Kategorie "Excellent Product Design - Lighting". Mit der neuen Serie zeigt Bäro, was mit LED-Technik und modernen Optiken machbar ist: Downlight, Richtstrahler und Wandfluter bieten ungewöhnlich präzise und effiziente Lichtverteilungen mit viel Lichtstrom bei extrem kompakter Bauweise.

Das ausgezeichnete Design der "Intara SX" entwickelte Bäro in der bewährten Zusammenarbeit mit dem Studio brains4design aus München. Mit der Auswahl als „Winner" in der Kategorie „Excellent Product Design - Lighting" bescheinigt nun auch die Jury des renommierten German Design Awards der neuen Einbauleuchtenserie eine „herausragende Designqualität".

weiterlesen...

________________________

Der gläserne Kubus in der Börsenhalle der Handelskammer Hamburg aus dem Jahr 2007 war der erste seiner Art, der vollständig mit LED beleuchtet und digital gesteuert wurde. Nun ist das Gebäude vermutlich auch das erste, das eine Revision hinter sich bringen durfte. Die veralteten Platinen mit insgesamt 145.360 LEDs wurden umweltgerecht entsorgt, und das Haus entfaltet nach der dreiwöchigen Revision neue Leuchtkraft.

Mut und Innovationskraft, beides zusammen hat vor mehr als einem Jahrzehnt zu einem aufsehenerregenden Projekt geführt: Unter Beachtung des Denkmalschutzes und der historischen Bausubstanz hatte das Team von Behnisch Architekten den gläsernen Kubus als "Haus im Haus" in die Börsenhalle eingesetzt.

weiterlesen...

In unmittelbarer Nähe zum Hafen von Stavanger hat Norwegens zweitgrößte Finanzgruppe, die Sparebank 1 SR, ihren neuen Hauptsitz. Der Verwaltungsbau ist mit einer Gesamtfläche von 22.600 Quadratmetern der größte seiner Art in ganz Skandinavien. Seine tragende Konstruktion besteht allein aus Holz.

Für das Lichtkonzept kombinierte das Team des Planungsbüros The Light Group "SLC Neon Flex LED-Strips" und "SLC LED-Strips" in Profilen. Die Herausforderung bestand darin, bei der Verwendung unterschiedlicher LED-Strips eine gleichmäßige Lichtlinie zu erzeugen. Dazu entwickelten die Planer basierend auf den "SLC LED-Strips" eine Spezialanfertigung.

 

www.tlg.no

_____________________

Die Leuchtenserie "Sticks" bringt auf innovative Weise Licht in Innenräume ein, hellt düstere Winkel auf und verwandelt lineares Licht in schwebende Skulpturen. Die Kollektion der Marke Vibia bringt Technik, Raum und Architektur zusammen und bietet ein kreatives Toolkit für Innenarchitekten und Planer, die Beleuchtungselementen in die Gestaltung von Innenräumen einbeziehen wollen.

"Profis sehen den Raum anders als Laien. Die Serie dient ihnen als Beleuchtungs-Toolkit, mit der sie kreieren, was sie als richtig empfinden, weil sie den Raum, in dem sie arbeiten, gut kennen", erklärte der Designer Arik Levy anlässlich der Produktvorstellung.

Die Leuchtstangen sind um die eigenen Achse drehbar und können frei von der Decke hängend, von einer Wand zur anderen, von der Wand zur Decke oder vom Boden zu Wand angeschlossen werden. Die Stangen aus Aluminium in 1,5, zwei und drei Metern Länge schaffen ein kühn industrielle Wirkung. Mit ihrem fokussiertem Lichtstrahl verbinden oder brechen sie Ebenen im Raum.

www.vibia.com

__________________

Mit den neuen Spiegelleuchten "Mito sfera", "Mito sfera su" und "Mito corda" erweitert Occhio seine erfolgreiche Leuchtenserie um drei neue Modelle für Bad, Flur oder Wohnbereich. Das blendfreie Licht der Leuchten kann individuell auf die Situation eingestellt werden. Das Design stammt von Axel Meise.
Die Lichtqualität kommt dem Tageslicht dabei maximal nahe und gibt Farben so tief und nuanciert wieder wie in der Natur. Intuitiv und berührungslos lassen sich alle Modelle direkt an der Leuchte steuern. So kann das Licht per Geste an- und ausgeschaltet, gedimmt oder in seiner Farbtemperatur verändert werden. Alternativ sorgen die "Occhio air"-App oder der "air controller" via Bluetooth für maximalen Bedienkomfort.
"Mito sfera" und "Mito sfera corda" mit integrierter Spiegelfläche gibt es auch mit getöntem Spiegel, "Mitosfera su" kann auf Spiegelflächen jeder Größe und Art ganz einfach montiert und mit einfachen Magneten angebracht werden. 

www.occhio.de

Weitere Artikel zum Dossier