Foto: Neues Museum Nürnberg / Anna Seibel

Ulf Moritz – Textiles Design

Das Neue Museum Nürnberg präsentiert ab 29. September 2017 Stoffentwürfe des Designers von 1987 bis 2017.

Ulf Moritz ist ein ausgesprochen innovativer Stoffdesigner und zählt zu den wichtigsten Gestaltern seiner Branche. Auffallend in seinem textilen Schaffen ist der stete Wandel, insbesondere im Umgang mit dem Material: von Kupferdraht bis Schrumpfgarn, von Ausbrenner bis Lasercut, immer bringen seine Kombinationen aus technischer Raffinesse und neuartigem Materialeinsatz Textilien von großer Ausstrahlungskraft und Lebendigkeit hervor. Haptik und Atmosphäre, Eleganz und Opulenz, Perfektion und Originalität prägen das gesamte Werk von Ulf Moritz, zu dem neben Stoffen auch Teppichböden, Tapeten, Inneneinrichtungen und architektonische Projekte zählen.

Studiert hat Ulf Moritz an der Krefelder Textilingenieurschule bei Professor Georg Muche, dem Maler und ehemaligen Leiter der Weberei am Bauhaus in Dessau. Die dort schon erhobene Maxime von „Kunst und Technik gleichermaßen" führt der für internationale Firmen tätige Gestalter bis heute fort. Entwürfe von ihm befinden sich in den Sammlungen des Stedelijk Museums, Amsterdam, im Cooper-Hewitt National Design Museum, New York, und im Textiel Museum, Tilburg.

Unter dem Aspekt der Innovation im Material stellt das Neue Museum vom 29. September 2017 bis 1. November 2017 aus dem umfangreichen Reservoir seines Schaffens außergewöhnliche Stoffentwürfe der letzten drei Jahrzehnte in einer vom Künstler gestalteten Rauminstallation vor. Ausstellungseröffnung ist am 28. September, 19 Uhr.

Unterstützt wird die Ausstellung von Sahco Hesslein. Mit dem Unternehmen arbeitet Ulf Moritz seit 1985 zusammen.

www.nmn.de

www.ulfmoritz.com

Zurück