Sogwirkung auf Europa

Die Ausstellerzahl und Messefläche der Area30 wächst weiter.

Der aktuelle Buchungsstand der Orderfachmesse Area30 (16. bis 21. September) liegt in der siebten Auflage deutlich über den Vorjahresveranstaltungen. Wenn die Neuheitenshow rund um das Thema Küche Mitte September wieder ihre Pforten für tausende Besucher aus Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlande, Österreich, Polen, vereinigtes Königreich oder der Schweiz sowie 39 weitere Länder öffnet, erwartet diese in attraktiver Ausstellermix aus Newcomern und gestandenen Marken bzw. Unternehmen – auf erneut erweiterter Ausstellungsfläche.

Vielzahl an Neuausstellern

Das aussteller- und flächenseitige Wachstum der diesjährigen Veranstaltung gründet laut dem Veranstalter Trendfairs zuerst auf einer Vielzahl an Neuausstellern, darunter bisher Gorenje, Die Betonköpfe – ein Pionier beim Einsatz von Glasfaserbeton in der Küche, der Armaturen-Marktfüher Hansgrohe, der Hausgerätehersteller Küppersbusch, das Handelshaus Mabo, die Keramik-Ideenschmiede Villeroy & Boch sowie Wesco als bekannter Anbieter von Haushaltsartikeln.

Who-is-who der Küchenbranche

Seitens der bereits im Vorjahr ausstellenden Unternehmen ist erneut das „Who-is-who“ der Küchenbranche vertreten: Küchenmöbelhersteller wie Bax, Beckermann Küchen oder Stengel Steel, Anbieter von Spülen und Armaturen wie A.S.K., Dornbracht, Grohe, Sagemüller+Rohrer, Sedia oder Vogt, Absaugsystemen, Accessoires und Elektrogeräten, – von Amica, Berbel, Bora, Cool Giants, Elica, Falmec, Gutmann, Lechner, Naber und Novy über Oranier, Quooker, Refsta, Silverline, Spekva, Strasser bis zu Systemceram, Entwickler von Software wie Compusoft oder SHD sowie verschiedene Handelsverbände wie AMK Service GmbH, Garant, Küche & Co. oder der Küchen Treff. Foto: Trendfairs

www.area30.de

Zurück