materialPREIS 2016 verliehen

In unserer aktuellen Ausgabe von InteriorFashion haben wir Ihnen bereits die 1. Auszeichnungen der einzelnen Kategorien – Innovation, Design, Ökologie, Verfahren, Kollektion und Studie – gezeigt. Im Folgenden finden Sie nun alle Siegermaterialien des diesjährigen materialPREISES.

Standen in diesem Jahr besondere Materialien im Fokus, richtet sich der materialPREIS im kommenden Jahr wieder an Planer und Kreative mit realisierten Projekten als Auszeichnung von Material in Anwendung. Im Januar 2017 startet die Bewerbungsphase für die begehrte Auszeichnung.

Der materialPREIS wird von der raumPROBE veranstaltet. Alle Teilnehmer werden in die materialDATENBANK und die materialAUSSTELLUNG der raumPROBE aufgenommen.

www.raumprobe.de

www.materialpreis.com

1. Preis Kategorie Innovation

1. Preis Kategorie Innovation

Kompostierbare Leichtbaustruktur

Systemwerkstoff als Leichtbaustruktur, der freiformbar ist
und außergewöhnliche dreidimensionale auxetische
Eigenschaften aufweist.

 

Rautenfaltstruktur von Pietsch & Partner

2. Preis Kategorie Innovation

2. Preis Kategorie Innovation

Gecko-Effekt Trittschallminderung

Die einzigartige anti-slip-Oberfläche und der außer-
gewöhnliche Biopolymerkern garantieren hervorragende
akustische Eigenschaften in der Trittschallminderung.

 

„Green Lignin anti-slip“ von Katz GmbH & Co. KG

3. Preis Kategorie Innovation

3. Preis Kategorie Innovation

Dreidimensionale Lichtstrukturen

Mit Hilfe der Spezialgewebe entstehen dreidimensionale
Lichtstrukturen, welche durch Interaktion des Gewebes
mit einer punktförmigen Lichtquelle erzeugt werden.

 

„Miracle Typ 1464“ von Ettlin Spinnerei und Weberei Produktions GmbH & Co.

Anerkennung Kategorie Innovation

Anerkennung Kategorie Innovation

Baukasten für Hintergrundbeleuchtung

Extrem dünnes, flexibles (biegbar), schneidbares,
dimmbares und modulares LED-Beleuchtungssystem.

 

„Tile“ von Cooledge Lighting

1. Preis Kategorie Design

1. Preis Kategorie Design

Schuppenähnliches Raumsystem

Durch Schneidetechnik ist eine schuppenähnliche
Struktur entstanden, deren Elemente sich beim
Darüberstreichen in die gewünschte Position bringen lassen.

 

„Reverso“ von Création Baumann GmbH

 

2. Preis Kategorie Design

2. Preis Kategorie Design

Textilverbundstoff aus High-Tech-Garn

Mehrachsig vorgespannter, multifunktionaler
Textilverbundstoff, bestehend aus einem Verbund von
synthetischen High-Tech-Garnen und/oder natürlichen Garnen.

 

„I-Mesh“ von I-Mesh by S.I. srl

 

3. Preis Kategorie Design

3. Preis Kategorie Design

Edel und rough

Spachteltechnik, die dem unverwechselbaren rauen
Charme eine ganz individuelle Note verleihen.

 

„wand 16 rough“ von Farbrat e.G.

Anerkennung Design

Anerkennung Design

Nachwachsender Bezugsstoff

Als natürlicher und nachwachsender Rohstoff eignet
sich Kork mit seiner angenehm warmen Optik und
Haptik auch als Bezugsstoff.

 

„Cork Line“-Modell „Cactus“ von ATN GmbH Kreative Produktionen

1. Preis Kategorie Ökologie

1. Preis Kategorie Ökologie

Unikate durch Upcycling-Verfahren

Die Teppiche überführen die beim normalen Webprozess
als Produktionsüberschuss entstehenden Webkanten in ein
neues, hochwertiges Designprodukt.

 

Webkanten/„13Rugs“ von Rohi Stoffe GmbH

 

 

2. Preis Kategorie Ökologie

2. Preis Kategorie Ökologie

Glaskeramik aus 100% Altglas

Hergestellt aus 6 bis 8 mm dicken Weißglas-Industrieabfällen
verspricht „Ice Nugget“ innovative Möglichkeiten, Design
und Ökologie miteinander zu verbinden.

 

„Ice Nugget“ von Magna Glaskeramik

3. Preis Kategorie Ökologie

3. Preis Kategorie Ökologie

Sandwichmaterial aus Bambus

Die Technologie macht sich die Eigenschaften von
Bambus zu Nutze. Die schräge Anordnung der Bambus-
elemente versperrt die Kräfteeinwirkung gegeneinander.

„Conbou“ von Conbou

Anerkennung Kategorie Ökologie

Anerkennung Kategorie Ökologie

Holzanmutung auf Linoleum

Das Herz des Produktes bildet ein beeindruckender
Naturkern aus den Linoleum-Rohstoffen Leinöl,
Holzmehl, Harz und Kalkstein.

 

„Naturecore“ von DLW Flooring GmbH

1. Preis Kategorie Verfahren

1. Preis Kategorie Verfahren

Flexibilisierung von Holz

Durch die doppelseitigen Einschnitte können auch
dicke Platten in einem erstaunlich engen Radius
gebogen werden.

 

„Dukta Janus“ von Dukta – flexible wood

2. Preis Kategorie Verfahren

2. Preis Kategorie Verfahren

Produktionsverfahren über Ecken und Kanten

Durch ein spezielles Produktionsverfahren lässt sich
„fibreC“, ein mit Glasfasern verstärkter Beton mit nur
13 mm Stärke, über Ecken und Kanten führen.

 

„fibreC“ 3D von Rieder Smart Elements GmbH

3. Preis Kategorie Verfahren

3. Preis Kategorie Verfahren

Mikrofeine Schallabsorption

Mithilfe der Technologie gelingt es Valchromat
MDF-Platten an der Oberfläche mit mikrofeinen
Lochkanälen zu versehen.

 

Tandem Acoustics Linie von Max Q Holzmarketing GmbH

Anerkennung Kategorie Verfahren

Anerkennung Kategorie Verfahren

Sandstein mit 3D-Oberflächenbearbeitung

Der besondere Charakter des Sandsteins wird durch die
dreidimensionale Oberflächenbearbeiutng hervorgehoben.

 

Naturstein mit 3D-Oberfläche von Winzer Natursteine GmbH

1. Preis Kategorie Kollektion

1. Preis Kategorie Kollektion

Teppich-Kollektionen aus Feinfaservlies

Die aus Feinfaservlies gefertigten Teppiche bieten eine
filzähnliche Optik und Haptik.

 

„Flurstück“ von Findeisen GmbH

 

2. Preis Kategorie Kollektion

2. Preis Kategorie Kollektion

Besonders flache Teppichfliese

Frei verlegt entsteht ein immer wieder neues Gesamtbild,
das verblüffend stimmig ist und jeden Boden zum Unikat macht.

 

„Freestile“ von Object Carpet GmbH

3. Preis Kategorie Kollektion

3. Preis Kategorie Kollektion

Rapportfreie Lasergravur in Metallic-Farben

Eine hochpräzise Lasergravur ermöglicht die Darstellung
einer detailreichen und konturierten Schliffoptik mit
Exaktheit im Nanobereich.

 

„skai Tokio EN“ von Konrad Hornschuch AG

 

Anerkennung Kategorie Kollektion

Anerkennung Kategorie Kollektion

Hoch individuelle Oberflächenbehandlung

Dem Holz werden entbehrliche Substanzen entnommen und
seine Poren anschließend mit wertvollen Harzen, Wachsen,
Ölen und Pigmenten gefüllt.

 

Eiche Auster und Steingrau von Schotten & Hansen GmbH

In der Kategorie Studie vergab die Jury vier erste Plätze.

1. Preis Kategorie Studie

1. Preis Kategorie Studie

Neue Holzoberfläche mit Salztechnik

Die verschiedenen Muster werden von der Laufrichtung
der Maserung geformt. Das Ergebnis hängt von der Art
des Salzes und der gegebenen Reaktionsdauer ab.

 

„Osis board“ von llot llov Artwork Shop

 

1. Preis Kategorie Studie

1. Preis Kategorie Studie

Die Bewahrung eines Gefühls

Die Platte aus gefallenen Laubblättern wird hergestellt,
in dem die Bläter geschichtet und in einer Heißpresse
miteinander verbunden werden.

 

„Bio-Vide“ von Takuma Yamazaki

 

1. Preis Kategorie Studie

1. Preis Kategorie Studie

Rotkohl im Siebdruckverfahren

Krautfarben basiert auf der Eigenschaft des Rotkohl-
farbstoffs Anthocyanin, der seine Farbe in verschiedene
Töne wandeln kann.

 

„Krautfarben“ von Studio Gutedort

1. Preis Kategorie Studie

1. Preis Kategorie Studie

Faserplatte aus landwirtschaftlichen Naturfasern

Eine thermoplastisch produzierte, recycelbare und biologisch
abbaubare, flexible Faserplatte, die bis zu 90% Gewichtsanteil
aus kostengünstigen, wiederverwertbaren, landwirtschaftlichen
Naturfasern besteh.

 

„Bioflexi“ von ITKE – Institut für Tragkonstruktionen und konstruktives
Entwerfen, Universität Stuttgart

Zurück