Limitierte Edition

Anlässlich des 103. Geburtstags von Hans J. Wegner fügt Carl Hansen & Son der Geschichte des Wishbone Chair ein weiteres Kapitel hinzu. Der Stuhl, der seit seiner Erstvorstellung 1950 in zahlreichen verschiedenen Holzsorten, Oberflächen und Farben erschienen ist, kommt nun erstmals in Ulmenholz auf den Markt. Mit seinem grafischen, ausdrucksstarken Design demonstriert der Wishbone Chair – vielleicht mehr als jeder andere Stuhl Wegners – die innovativen Fähigkeiten des Designers und sein tiefgehendes Verständnis für den Werkstoff Holz.

Jahrtausendelang war die Ulme in Dänemark ein gängiger Waldbaum und wurde traditionell zu Möbeln und anderen Gegenständen für den Haushalt verarbeitet, die ein besonders stabiles Holz erforderten. Genau wie Buche, Eiche und Esche lässt sich das robuste Holz unter Dampf biegen. Da die Ulme heute in Dänemark und ganz Europa nicht mehr weit verbreitet ist, verwendet Carl Hansen & Son für diese besondere Geburtstagsedition des Wishbone Chair Ulmenholz aus den Wäldern Nordamerikas. Das nordamerikanische Ulmenholz hat eine sehr markante Struktur mit sichtbarer Maserung und einem lebendigen Farbenspiel. „Diese Holzsorte, die von Zeit zu Zeit an Eichenholz erinnert, wird heute eher selten für Möbel verwendet. Dies macht den Stuhl einzigartig und besonders attraktiv für Sammler und Wegner-Kenner. Schon zu früheren Anlässen hat Carl Hansen & Son den Meisterdesigner mit Sondereditionen seiner legendären Stuhlmodelle geehrt. Als weltweit größter Hersteller von Wegner-Möbeln liegt es für uns nah, seinen Geburtstag zu feiern“, sagt Knud Erik Hansen, Geschäftsführer von Carl Hansen & Son.
Die limitierte Sonderedition des Wishbone Chair zur Feier von Hans J. Wegners Geburtstag – er wäre im April 103 Jahre alt geworden – ist weltweit nur am Donnerstag, den 27. April 2017 erhältlich. Der Stuhl ist aus geöltem Ulmenholz und mit einem Sitz aus geflochtener Papierkordel gefertigt. Alle Exemplare der Sonderedition, die am 27. April verkauft werden, erhalten eine Gravur mit Wegners Unterschrift und Geburtsdatum. Die Signatur wird mit einem Laser in die Holzoberfläche gearbeitet, wodurch sie besonders detailgetreu reproduziert werden kann – im Einklang mit Wegners hohen handwerklichen Standards. Die Gravur befindet sich dezent auf der Innenseite des Stuhlrahmens.

Wegner entwarf den Wishbone Chair, der für das charakteristische Y in der Rückenlehne bekannt ist, im Jahr 1949. Die Produktion wurde im folgenden Jahr aufgenommen. Der Stuhl ist das meistverkaufte Designmöbel von Carl Hansen & Son und wird seit 1950 kontinuierlich hergestellt. Er ist das Ergebnis einer visionären und intensiven Zusammenarbeit Wegners mit den erfahrenen Handwerkern, die an der anspruchsvollen Entwicklungsarbeit beteiligt waren. Auch knapp 70 Jahre nach seiner Entstehung stellt der Wishbone Chair hohe Anforderungen an die versierten Möbelbauer bei Carl Hansen & Son. Der Rahmen jedes Stuhls wird aus 14 Einzelteilen zusammengebaut und sein Sitz aus 120 Metern Papierkordel geflochten, bevor er die Möbelfabrik verlässt.

Ein Wishbone Chair der limitierten Sonderedition in geölter Ulme mit Sitz aus Papierkordel kostet 590 Euro (zzgl. MwSt.). Fotos: Carl Hansen & Son

www.carlhansen.de

Zurück