Leidenschaft für schönes Wohnen
Das Wetscher Penthouse inszeniert Tiroler Gemütlichkeit im Loft. Fotos: Wetscher

Leidenschaft für schönes Wohnen

Das Einrichtungshaus Wetscher im österreichischen Zillertal bietet Wohnraum- und Objektgestaltung auf höchstem Niveau. InteriorFashion sprach mit Geschäftsführer Martin Wetscher.

1912 gründete Franz Wetscher im ehemaligen Braukeller der Fügener Brauerei eine kleine Tischlerei. 103 Jahre später ist daraus eines der international führenden Planungs- und Einrichtungshäuser geworden, das Kunden aus aller Welt bedient und Teil der *designalliance, einem Verbund der führenden Premium-Einrichter in Deutschland und Österreich, ist. Martin Wetscher führt das Haus gemeinsam mit seinem Cousin Paul in vierter Generation und die fünfte steht bereits in den Startlöchern.

Wetscher konnte 2014 ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich verzeichnen, so dass sich der Jahresumsatz auf 27 Mio. Euro belief. „Diese Entwicklung bestätigt unseren konsequenten Wandel vom Möbelhändler zum international renommierten Einrichtungs- und Planungshaus“, erklärt Martin Wetscher. Bemühen mussten sich die Österreicher in ihrer gesamten Unternehmensgeschichte. Zu weit abseits von großen Märkten liegt das Einrichtungshaus. Die Gemeinde Fügen selbst zählt gerade einmal knapp über 4.000 Einwohner. Deshalb musste das Unternehmen bereits in den 60er-Jahren ein Differenzierungsmerkmal finden. So ist es nicht verwunderlich, dass Wetscher das erste Einrichtungshaus war, das italienisches Design nördlich der Alpen bekannt gemacht hat. Dazu gekommen sind bis heute weitere internationale Spitzenmarken wie unter anderem Walter Knoll, Dedon, Treca de Paris, Vitra oder USM. Dies alleine erklärt aber sicherlich nicht den Erfolg weit über die Grenzen Österreichs hinaus. Vielmehr ist es der Mix aus internationalen Möbelmarken, Innenarchitektur, einem verlässlichen Netzwerk von Handwerksexperten, die in einem eigenen Konzept, den Wetscher Wohngalerien, im Einrichtungshaus zu finden sind, und der eigenen Schreinerei, den Wetscher Werkstätten, einer der größten und modernsten in Tirol. 15 Innenarchitekten und 50 Schreiner sind Teil der 100-köpfigen Belegschaft.

Ganz eigen ist zudem das Herangehen an den „Möbelverkauf“. Für Wetscher ist dabei nicht der Raum das Entscheidende, sondern der Mensch. Bei einem ersten Gespräch wird daher nicht der Grundriss des einzurichtenden Raumes oder Hauses analysiert, sondern vielmehr die Persönlichkeit des Kunden. Wann empfindet dieser Wohnen schön, wann fühlt er sich wohl, mit welcher Einrichtung kann er sich ausdrücken, welcher Wohntyp ist er? Das alles sind
Fragen, die mittels des eigen entwickelten Wohnstilberatungstests beantwortet werden. Erst dann steigen die Einrichtungsexperten in den Planungsprozess ein. Dabei kann der Kunde regelrecht in seine zukünftige Wohnumgebung eintauchen und in dem Wetscher-Planungsatelier „Sinnreich“ Materialien, Farben, Accessoires erleben und fühlen. Dieser sehr individuelle und vor allen Dingen sensible Prozess der Planung und Innenarchitekturberatung lässt Räume entstehen, die perfekt auf die Persönlichkeit des Kunden zugeschnitten sind. Für die häufigsten Wohntypen werden im Einrichtungshaus Muster-Ambiente gezeigt. „Hier lässt sich erahnen, welcher Luxus es ist, so zu wohnen, dass sich die Seele zuhause fühlt“, erklärt Martin Wetscher. Beispielsweise zeigt das „Wetscher Penthouse“ Tiroler Gemütlichkeit im Loft. Hier verschwinden klassische Wohngrenzen und die Wohnbereiche gehen harmonisch ineinander über. Maßanfertigungen der Wetscher Werkstätten treffen auf internationales Spitzendesign. Die Wetscher Landart hingegen haucht dem Landhaus modernes Leben ein und Wetscher New Classic zeigt Haute-Couture für die eigenen vier Wände – einfach zeitlos elegantes Wohngefühl.

Wetscher richtet aber nicht nur Privatpersonen ein, sondern widmet sich seit zwei Jahren ebenso dem Objektgeschäft. Bereits 20% des Umsatzes werden in diesem Bereich generiert. Inzwischen nutzen Luxushäuser wie der Lanserhof Tegernsee die souveräne Planungskompetenz der Wetscher Innenarchitekten.

Der kompletten Bandbreite des Angebots ist es zu verdanken, dass Wetscher im vergangenen Jahr mit dem ersten Möbel & Design Award ausgezeichnet wurde. Eigens für die Fügener wurde der Sonderpreis „Wer Österreich bewegt“ ins Leben gerufen, womit die Einzigartigkeit des führenden Einrichtungshauses gewürdigt wurde. „Hier treffen alpenländische Wohnkultur und internationales Spitzendesign in wunderbarere Weise zusammen. Wetscher plant und realisiert seine Projekte außerdem rund um den Erdball“, so die Begründung der Jury.

Der Artikel ist in der InteriorFashion-Ausgabe 3|2015 erschienen.

www.wetscher.com

Zurück