Sieger 2016 in der Kategorie „Innenarchitektur“: Die Ausstattung des Restaurants „TABA Espazioa“ in San Sebastián. (Foto: Tile of Spain)

Hochkarätige Jury und neuer Look

ASCER ruft zum 16. Tile of Spain national und internationale Architekten sowie Studenten zum Architekturwettbewerb auf.

Mit einem neuen Logo und einer hochkarätigen Jury geht der renommierte Architekturwettbewerb Tile of Spain Awards of Architecture and Interior Design in sein 16. Jahr. ASCER, der Verband der spanischen Fliesenhersteller, ruft erneut nationale und internationale Architekten sowie Studenten dazu auf, ihre außergewöhnlichen Arbeiten, die unter Verwendung spanischer Keramikfliesen entstanden sind, einzureichen. Dabei werden Preise im Gesamtwert von 39.000 Euro in den Kategorien Architektur, Innenarchitektur und Diplomarbeiten vergeben. Die Bewerbungsfrist endet am 24. Oktober 2017.

Mit der neuen Corporate Identity bekommt der Wettbewerb ein frisches Make-over, das sein kreatives Image unterstreicht und im Einklang mit aktuellen Designtrends steht. Ein eigens produziertes Promotionvideo weist zusätzlich auf die 16. Awards hin und auch die Webseite wurde den neuen Ansprüchen angepasst. Passend dazu ist auch in diesem Jahr die Jury erstklassig besetzt. Den Vorsitz hat der Architekt Iñaki Ábalos, Gründer des internationalen Architekturbüros Ábalos + Sentkiewicz und derzeit Professor am ETSAM in Madrid sowie Gastprofessor und Vorsitzender der Fakultät für Architektur an der Harvard GSD, die aktuell mit dem ASCER-Network of Ceramic Studies kooperiert. Ebenso stimmberechtigt sind Ángela García de Paredes, Preisträgerin des letzten Jahres vom Büro Paredes Pedrosa Arquitectos, Víctor Navarro vom Büro Langarita-Navarro, der portugiesische Architekt Bak Gordon, Moisés Puente, Direktor von 2G sowie die Designer und Inneneinrichter Martín Azúa und Ramón Monfort von der Architektenkammer in Castellón.

Ausführliche Informationen, die Richtlinien sowie das Bewerbungsformular zur aktuellen Auslobung gibt es unter www.tileofspainawards.com.

Zurück