Eines der vier Trendthemen lautet "Unendliche Schatten". Alle Fotos: Invista

Entdeckungen für neue Designs

Aktuelle Strömungen für das Interior Design, kommende Farb-Trends und einen Leitfaden für die Teppichindustrie liefert der Garnhersteller Invista mit seinem jährlichen „Global Trend Forecast“. In unserer aktuellen Ausgabe InteriorFashion 6|2016 haben wir im Gespräch mit Heike Schmidt, Produktentwicklerin bei Invista, die Hintergründe und die aktuellen Aussagen des Trend-Berichts erfragt. Hier finden Sie die vier aktuellen Strömungen des Trend-Berichts 2017/2018.

Mehr über den Antron® Global Trend Forecast sowie Infos zur kostenlosen Broschüre finden Sie auch unter www.antron.net

Trend 1: Reise ins Meer

Bei diesem Trend liefern die Tiefen unserer Ozeane Inspirationen für Farben und Materialien. Wir entdecken seltsame und surreale Materialkombinationen. Optische Verfälschungen und Vergrößerungen sind ebenso Teil der von Wasser inspirierten Effekte wie fließende Strukturen und spannende Farbverläufe. Ozeanische Blau- und Grüntöne bis hin zu coolem Türkis und tiefdunklem Tintenblau zeigen eine völlig neue Leuchtkraft und Lichtbrechung. Eine Couleur, die guttut, Zuversicht und Harmonie vermittelt. Synthetische und natürliche Materialien verbinden sich zu überraschenden Oberflächen. Glanz- und Mattkontraste definieren bei diesem Thema Farbtiefe und stehen für eine luxuriöse Anmutung.

Trend 2: Unendliche Schatten

Losgelöst von allem Überfluss liegt bei diesem Trendthema das Augenmerk auf der extrem leicht-schwebenden Anmutung des ‚Kaum-Vorhandenseins‘. Unterschiedliche Transparenz-Grade und Schichtungen funktionieren perfekt mit raffiniert eingesetzten metallischen Tönen, die das Licht reflektieren. Es ist das Gefühl von Reinheit und Schwerelosigkeit, das sich in zarten botanischen Strukturen und zellartigen Motiven sowie transparenten Materialien ausdrückt. Die Interieur-Anmutung ist minimalistisch und lässt mit zurückhaltender Ästhetik Momente der Ruhe entstehen. Netz- und gewebeartige Garnstrukturen ergeben eine sphärische Stimmung. Die Farbigkeit bewegt sich in einer kühlen Palette mit intensiven Kontrasten.

 

Trend 3: Faszination Klassik

Die Sehnsucht nach Stabilität in turbulenten Zeiten bringt eine neue Form der Klassik hervor. Bei diesem vertrauten und sinnlichen Trend trifft Tradition auf Moderne. Architektonische Strukturen von früher werden in Kontrast zu organischen Formen wie beispielsweise von Früchten gesetzt. Die Inneneinrichtung zeigt sich stimmungsvoll und luxuriös. Üppige Stickereien, Gewebe und Intarsien zeugen von höchster Handwerkskunst, die eine neue Wertschätzung erfährt. Gealterte Materialien und Oberflächen mit Patina erzählen eine Geschichte der Zeit. Geordnete und regelmäßige Strukturen steigern das Wohlbefinden und haben eine angenehme Ausstrahlung. Warme Braun- und satte Violett-Nuancen setzen in Kombination mit leuchtenden Farben starke Kontraste.

Trend 4: Kodierung

Der hyperdigitalen Welt voller Daten und Informationsflut begegnen wir positiv. Abweichungen und Fehler im Herstellungsprozess werden wie selbstverständlich in Kauf genommen. Sie stehen für Charakter und Individualität. Gespannte Fäden und gewebte Raster geben Form und Muster vor. Gewebelagen erzeugen Moiréeffekte und sind als eine Interpretation unterbrochener Computercodes zu verstehen. Pixel- und Mikroprints sowie überlappende Schichten verleihen flachen Oberflächen die Illusion von Tiefe. Dieser Trend ist geprägt von einer spielerischen Stimmung in dynamischen Farben und mit starken Kontrasten. Gesättigte und leuchtende Töne eines blaugrünen Spektrums werden mit Braun und Marineblau kombiniert und schaffen den Bezug zu einer hochentwickelten Welt.

Zurück