Das war die Orgatec 2016

Die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten verzeichnete mit mehr als 56.000 Besuchern aus 118 Ländern ein deutliches Besucherplus von über 10%. Das Leitmotiv der Messe „creativity works – Arbeit neu denken“ zog sich wie ein roter Faden durch die Präsentationen der Aussteller und wurde insbesondere von Architekten und Designern gelobt. Aussteller und Besucher waren sich einig: Die Orgatec hat sich endgültig zum kreativen Hotspot für moderne Arbeitswelten entwickelt. Koelnmesse Geschäftsführerin Katharina C. Hamma: „Das Ergebnis hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Ganz besonders freuen wir uns aber, dass nicht nur viele Architekten und Designer die Messe besucht haben. Vor allem sind besonders viele Top-Entscheider unter anderem von börsennotierten Unternehmen als Nutzer von innovativen, ganzheitlichen Arbeitsplatzkonzepten in diesem Jahr zur Orgatec gekommen.“ Dies zeige die große Bedeutung, die moderne Arbeitswelten in der Unternehmensstrategie einnehmen, so Hamma weiter. Hendrik Hund, Vorsitzender des IBA, Industrieverband Büro und Arbeitswelt e.V., sieht in den umfassenden Lösungen, die die Aussteller aus aller Welt in Köln gezeigt haben, auch eine Bestätigung für die Innovationskraft der Unternehmen. Sein Fazit: „Die Aussteller haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie kreative Lösungen für die aktuellen Herausforderungen anbieten können. Architekten, Designer und Top-Entscheider aus Industrie und Handel haben das honoriert. Damit ist und bleibt die Orgatec als bedeutender Business-Termin unverzichtbar. Hier werden die Weichen gestellt für den Geschäftserfolg von morgen.“ Auch bei der Internationalität konnte die Orgatec 2016 voll überzeugen. So kamen deutlich mehr Besucher aus dem Ausland nach Köln. Besonders stark stieg der Anteil des Fachpublikums aus der EU (+18,6%) dem Nahen Osten (+14,2%), Asien (+63%) und Afrika (+13%). Vom Start-Up-Gründer, über Händler und Entscheider aus dem Mittelstand bis hin zu Führungskräften in Großkonzernen nutzen alle die Orgatec als globale Networking- und Business-Plattform. Und das sehr erfolgreich. Bei einer Besucherbefragung äußerte sich die große Mehrheit überaus positiv über den persönlichen Messeverlauf. So gaben 86% der Befragten an, mit der Erreichung ihrer Besuchsziele (sehr) zufrieden zu sein. Das umfassende Produktspektrum der Aussteller sorgte auch dafür, dass über 86% das Ausstellungsangebot mit (sehr) gut bewerteten. Insgesamt würden 94% der befragten Besucher, Geschäftspartnern den Besuch der Orgatec empfehlen. Foto: Koelnmesse

Die Orgatec 2016 in Zahlen:

An der Orgatec 2016 beteiligten sich auf einer Bruttoausstellungsfläche von rund 130.000 qm (2014: 105.000 qm) 671 Unternehmen aus 40 Ländern (2014: 627 Unternehmen aus 40 Ländern). Darunter befanden sich 178 Aussteller und vier zusätzlich vertretene Firmen aus Deutschland (2014: 206 Aussteller und fünf zusätzlich vertretene Firmen) sowie 485 Aussteller und vier zusätzlich vertretene Unternehmen (2014: 413 Aussteller und drei zusätzlich vertretene Unternehmen) – und damit 73% (2014: 66%) aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, kamen mehr als 55.000 Fachbesucher aus 118 Ländern zur Orgatec 2016 (2014: rund 50.000 Fachbesucher aus 123 Ländern).

Einen ausführlichen Bericht zur Orgatec und den Neuheiten der Aussteller finden Sie in unserer InteriorFashion-Ausgabe 6|2016, die Mitte Dezember erscheint.

 

Zurück