Die Inszenierung "Solo House" auf der Biennale Interieur 2016. Foto: PietAlbertGoethals

Biennale Interieur 2016

Ihren 25. Geburtstag feierte im Oktober 2016 die Designveranstaltung Biennale Interieur im belgischen Kortrijk. Bereits seit 1968 holt die außergewöhnliche Ausstellungsplattform im zweijährigen Rhythmus eine beeindruckende Auswahl an Akteuren und Marken des zeitgenössischen Interior Designs nach Belgien. Und auch zur Jubiläumsausgabe 2016 inszenierten renommierte Unternehmen neben jungen Nachwuchsdesignern und Hochschulen die Fläche der Kortrijk Xpo sowie verschiedene Veranstaltungsorte im Zentrum der Stadt. Eine herausragende Installation lieferte auch das diesjährige Kuratoren-Team, bestehend aus den Architekten Office Kersten Geers David Van Severen, dem Künstler Richard Venlet und dem Graphikdesigner Joris Kritis, ab. Sie setzten das Motto „Silver Linigs“ in einer begehbaren, räumlichen Inszenierung um, die einen Entwurf des Architektenduos aufgriff und mit Werken des Künstlers kombinierte. In das Zentrum Kortrijks lockte unter anderem das Texture Museum, das vom Brüsseler Büro noAarchitecten umgebaut wurde und mit der Ausstellung „Wild Things“ die Aussagen der Trendforscher Li Edelkoort und Pilip Fimmano veranschaulichte. Insgesamt 70.000 Besucher, darunter 35% Fachbesucher, überzeugten sich von der Qualität der Veranstaltung und deklarierten die 25. Ausgabe als „Frischer“, „Jünger“ und „Zeitgenössischer“.

www.interieur.be

Das diesjährige Kuratoren-Team, bestehend aus den Architekten Office Kersten Geers David Van Severen, dem Künstler Richard Venlet und dem Graphikdesigner Joris Kritis, setzte das Motto „Silver Linigs“ in einer begehbaren, räumlichen Inszenierung um. Dabei griff die Installation einen Entwurf des Architektenduos auf und kombinierte mit Werken des Künstlers kombinierte. Foto: PietAlbertGoethals

Zurück